Developed in conjunction with Ext-Joom.com

 
Deutsche Nanoschicht 3D Druck-1“ width=

 

Deutsche Nanoschicht 3D Druck-2“ width=

3D-Druck

Die Deutsche Nanoschicht betrieb am Standort Heidelberg das Anwendungs- und Technologiezentrum (ATC) für 3D-Druck der BASF Gruppe. Mit Wirkung zum 01.09.2017 wurden alle Aktivitäten am Standort in eine eigenständige Gesellschaft, die BASF 3D-Printing Solutions GmbH (www.basf-3d-printing-solutions.com), überführt.

Die Herstellung individuell geformter Teile aus Kunststoff oder Keramik mit Hilfe der generativen Schichtfertigung (engl. Additive Manufacturing) über ein 3D-Druck-Verfahren rückt immer stärker in den Fokus der Industrie. So zielt die Automobil- und Konsumgüterindustrie auf komplexe geometrische Anwendungen, die Vorteile beim Gewicht bringen und Aufwand beim Zusammensetzen einsparen, wie die Herstellung von Luftkanälen.

Mit dem 3D-Druck eröffnen sich völlig neue Designoptionen – zum Beispiel wird die Herstellung innenliegender Hohlräume in einem Produktionsschritt ermöglicht. Teilehersteller werden schneller und individueller auf Kundenwünsche eingehen können als mit Spritzgussverfahren. Außerdem sind 3D-Verfahren insbesondere bei der Herstellung von Kleinserien wirtschaftlicher.

Die BASF entwickelt Materialien, die für die industrielle Herstellung von funktionalen 3D-Teilen geeignet sind, und entwickelt gemeinsam mit industriellen Partnern integrierte individuelle Systemlösungen für Kundenanwendungen. Download: Pressemitteilung - BASF gründet neue Gruppengesellschaft, um das Geschäft im Bereich 3D-Druck voranzutreiben.

Download: Systemlösungen für den 3D-Druck (PDF)